Kant-Reise 2020

Ansprache zum 296. Geburtstag Immanuel Kants am 22. April 2020

Gerfried Horst

Liebe Freunde Kants,

​meine Damen und Herren!

Zum Geburtstag Immanuel Kants ist eine Gruppe von Freunden Kants immer nach Königsberg/Kaliningrad gefahren, und für mich als Vorsitzender der Gesellschaft FREUNDE KANTS UND KÖNIGSBERGS e.V. war es dann eine besondere Ehre, vor Kant-Freunden aus Deutschland, Russland und anderen Ländern der Welt einige Worte am Grabe des großen Philosophen sagen zu dürfen. ...

Grundsätze für die Einrichtung eines Kant-Museums

Dr. Thomas Gädeke

Es scheint mir wichtig, dass Kants Werke wenn sie vielleicht nicht im Zentrum des Museums stehen können, so doch einen gewichtigen Akzent erhalten. Denn seine Schriften sind der wesentliche Beitrag, der Kants Bedeutung ausmacht. Auf sie zu treffen, kann der Besucher erwarten. Da es überdies ein Hauptproblem eines Kant-Museums sein wird, dass es kaum authentische, zeitgenössische Stücke auszustellen gibt ...

Nachricht an Ärzte

Immanuel Kant

Die merkwürdige und wundersame Epidemie, die nur so eben bei uns nachgelassen hat, ist in Ansehung ihrer Symptomen und dawider dienlicher Heilmittel zwar eigentlich nur ein Gegenstand für Ärzte; aber ihre  Ausbreitung und Wanderschaft durch große Länder erregt doch auch die Befremdung und Nachforschung desjenigen, der diese sonderbare Erscheinung blos aus dem Gesichtspunkte eines physischen Geographen ansieht. ...

Die Bedeutung einer Epidemie für die Entwicklung der Menschheit aus Sicht von Immanuel Kant, John Fothergill und Egon Friedell

Gerfried Horst, Marianne Motherby, Dr. med. Eberhard Neumann-Redlin von Meding

Die aufrüttelnden Ereignisse um die aktuelle Corona-Pandemie mögen dazu anregen, einen Einblick in die Überlegungen dreier Gelehrter aus Medizin und Philosophie zu früheren Epidemien zu erhalten.

Im Winter 1781/82 gab es in Nordosteuropa eine große Epidemie. ...

Auch Immanuel Kant kam in Quarantäne

Vladislav Rzevskij

Wegen des Corona-Virus wurde das alljährliche Treffen der Verehrer des Philosophen in Kaliningrad abgesagt...

In Corona-Zeiten: Immanuel Kant zur Dankbarkeit

Klaus-M. v. Keussler

In den noch andauernden Corona-Zeiten wird vielerorts applaudiert, gesungen, auf Töpfe geschlagen und musiziert, um Dankbarkeit auszudrücken – gegenüber medizinischem Personal, MitarbeiterInnen in Supermärkten, LKW-Fahrern und Pflegekräften. Diese Dankbarkeit-Bezeugungen kommen verstärkt als Ausdruck eines Gefühls ...

Please reload

© 2020 FREUNDE KANTS UND KÖNIGSBERGS e.V.

  • Facebook Social Icon