Berlin - Kaliningrad, den 4.Februar 2022

 

Kant heute: Lokale Identifikationsfigur und globaler Vordenker

“Kant-Zukunftswerkstatt 2022” in Russland und Deutschland

DSC03773.JPG

Immanuel Kant ist der bekannteste Königsberger und ein Symbol des heutigen Kaliningrads. In dessen Stadtbild ist der Philosoph nahezu omnipräsent, und seine Schriften werden auch fast 300 Jahre nach seiner Geburt auf der ganzen Welt gelesen. Sein Ende des 18. Jahrhunderts erschienener philosophischer Entwurf „Zum ewigen Frieden“, in dem Kant die Idee einer Weltfriedensordnung entwickelte, war visionär und hat seither nichts an Aktualität verloren.

In Kooperation mit dem Kaliningrader regionalen Immanuel-Kant-Museum und weiteren lokalen Partnern wie dem Kulturzentrum “Worota” u.a. wollen wir uns mit bis zu 14 jungen Leuten auf Kants Spuren in Russland und Deutschland begeben. Inhaltlich stehen das Leben und das Werk Immanuel Kants sowie seine Wirkung auf seine Heimatstadt im Vordergrund. Seine Philosophie bewegt Menschen weltweit, seine Person ist für viele Menschen auf deutscher und noch mehr auf russischer Seite das Aushängeschild der Region. Wir wollen auch auf die Geschichte und heutige Identität der Stadt und Region Kaliningrad eingehen und darauf, wie diese von den Museen und der Kunstszene vor Ort weiterentwickelt wird. 

Wir starten mit einem Online-Workshop Anfang April, bevor sich die ganze Gruppe vom 20.-24.04. in Kaliningrad trifft. Ein weiterer Online-Workshop ist für die Zeit zwischen Juni und September geplant, und abschließend Anfang Oktober findet ein Besuch in Berlin statt. Aufgrund der aktuellen Pandemielage ist eine Anreise unserer russischen Teilnehmenden nach Berlin derzeit nicht möglich. Wir hoffen, dass sich diese Situation bis zum Oktober ändert. Alternativ wird sich die Gruppe in St. Petersburg treffen.

 

Das gesamte Programm wird zweisprachig auf Deutsch und Russisch stattfinden (gegebenenfalls mit Dolmetscherhilfe). Wir freuen uns über Teilnehmende aller Studienrichtungen und Berufe bis zum Alter von 39 Jahren. Euer aktueller Lebensmittelpunkt sollte sich in Deutschland oder Russland befinden. Rückfragen zu den Teilnahmekriterien können gerne direkt an info@freunde-kants.com gerichtet werden.

 

Teilnahmevoraussetzungen sind die Teilnahme und Mitarbeit an allen Programmpunkten sowie ein Auslandsreisepass, der mindestens bis Mai 2023 gültig ist. Außerdem gelten die Pandemie-Regelungen hinsichtlich Impfung und PCR-Test für die Einreisen nach Russland und in die EU. Die gesamten Kosten für das Programm werden übernommen. Lediglich ein Eigenanteil von 60,00 EUR ist vorgesehen.

 

Interessierte schicken bitte bis zum Montag 28. Februar ein einseitiges Motivationsschreiben sowie einen kurzen tabellarischen Lebenslauf auf Russisch oder auf Deutsch an: info@freunde-kants.com

 

Eure Ansprechpartnerin für Rückfragen ist Swetlana Kolbanjowa, Projektkoordinatorin und Vorstandsmitglied der Gesellschaft FREUNDE KANTS UND KÖNIGSBERGS e.V., e-Mail: kaliningrad-info@inbox.ru