2019 - Zwölfte Kant-Reise

+ Jugendworkshop

"Auf den Spuren Kants und Königsbergs in Kaliningrad"

1/15

Nur für Mitglieder

Fotolia_56407151_S.jpg

Prof. Dr. Wladimir Gilmanov: Kants Erstlingsschrift

Im Vorwort zu seiner Erstlingsschrift, deren Erscheinen Kant mit seinem 23. Geburtstag datiert, also mit 22. April 1747, schreibt er mit ungewöhnlich starkem Selbstbewusstsein, dass vor der Wahrheit alle urteilsvermögenden Individuen gleich seien, was auch für Newton oder Leibnitz gelte. Es wäre möglich, diese auch „auf Fehlern zu ertappen“, denn für die Erkenntnis der Wahrheit wird „viel erheblicher sein, als wenn man nur immer die Heeresstraße gehalten hatte.

Prof. Dr. Wladimir Gilmanov: Spiele und Gespenster: Kants Warnung vor „Chimären der Eingebung“

.... Die Welt der menschlichen Sinnlichkeit – Gefühle, Empfindungen, Existentiale – ist eine ambivalente Dimension, in der so etwas, was man schon seit Kants „Kritik der Urteilskraft“ als die der Spiele erkannt wird. Diese Spieldimension, eine „ästhetische Wallfahrtslandschaft“, kann, einerseits, eine auf- und verklärende „Höllenfahrt der Selbsterkenntnis“ (so J.G. Hamann) ermöglichen und das Gemüt, das diskursive Denken eingeschlossen, läutern; anderseits, beinhaltet das Spiel viele Gefahren, denn in diesem Spiel, wo das ästhetische Gefühl wirkt, kann der Spielende existentiell-psychologisch und menschlich verlieren. ...

Greta Zeuner: Reisebericht zum Jugendworkshop im Rahmen der 12. Kant-Reise 2019

Die diesjährige Kant-Reise beinhaltete gleich mehrere Prеmieren: So war sie mein erster Besuch im wunderschönen Kaliningrad, in das ich schon länger einmal reisen wollte, und auch der begleitende Jugendworkshop „Auf den Spuren Kants in Kaliningrad“ fand in diesem Jahr erstmalig statt. ...

Maria Kudrenko: Bericht zum Jugendworkshop „Auf den Spuren Kants in Königsberg“

Meine erste Bekanntschaft mit den „Freunden Kants und Königsbergs“ war sehr spannend. Ich nahm an dem Workshop „Auf den Spuren Kants in Königsberg“ teil.

 

Zu Beginn habe ich etwas völlig Anderes von diesem Workshop erwartet. ...

Magnus Obermann: Auf Kants Spuren

Eine deutsch-russische Jugendgruppe besuchte im April Kaliningrad und begab sich auf eine Spurensuche in die Vergangenheit. Die Frage nach Kant und Königsberg im Kaliningrad von heute mag altmodisch klingen, die Antworten darauf sind es nicht. ...

Dr. Marie-Anne Mersch: Die Bedeutung der Freimaurerei im Königsberg des 18. Jahrhunderts

Die Freimaurerei ist eine Gesellschaft, deren Grundanliegen die Verbesserung sowohl des einzelnen Menschen als auch der ganzen Gesellschaft ist. Sie entstand Anfang des 18. Jahrhunderts in England nach verheerenden Religions- und Bürgerkriegen, hat sich auf dem Kontinent in wenigen Jahrzehnten rasch ausgedehnt und so viele Menschen erfasst wie keine andere Gesellschaft im Zeitalter der Aufklärung...

Prof. Dr. Alexei Krouglov: Was wusste Kant von Russland und den Russen?

Prof. Dr. Alexei Krouglov hat die Sammlung von Kant-Zitaten zusammengestellt und bei der Konferenz am 19. April 2019 in Kaliningrad vorgetragen.

Gerfried Horst: Ansprache zur Kant-Feier 2019

... Heute vor 295 Jahren wurde in dieser Stadt Immanuel Kant geboren. Seine Eltern waren arme, einfache, anständige Menschen, die mit ihren Mitmenschen in Frieden lebten...

Nina Peretjaka: "Bohnenrede": Eine Zeitreise mit Immanuel Kant

Die Kaliningrader Kultur unterscheidet sich von der Mehrheit anderer russischer Regionen dadurch, daß sie von ihren historischen Wurzeln abgetrennt ist: bevor sich hier der Kaliningrader Oblast bildete, bestand auf diesem Stück Erde 700 Jahre lang die deutsche Kultur mit den ihr eigenen beständigen Traditionen. ...

Eine Szene aus der historischen Inszenierung der „Briefe des russischen Reisenden“, von Nikolai Karamsin

Am 22. April 2019 trat plötzlich während des "Bohnenmahls" Immanuel Kant mit dem russischen Historiker Nikolai Karamsin ein. Die historische Inszenierung wurde zum Highlight des Programms.

Dr. Sibylle Wolff: Reise Kaliningrad und Umgebung 17.– 28.04.2019

Das erste, was mir in Kaliningrad auffällt, ist ein „nordisches Licht“. Obwohl bereits später Nachmittag, scheint die Sonne auf eine Art, wie ich es oft in Norwegen und Schweden erlebt habe: das Licht ist klar, alles erscheint in „kristalligen“ Farben, mit harten Schatten. ...

Please reload

Der Jugendworkshop ist gefördert von:

© 2019 FREUNDE KANTS UND KÖNIGSBERGS e.V.

  • Facebook Social Icon